Wandern

Sie sind im Beruf und / oder in der Familie stark eingespannt und haben das ganze Jahr über wenig Zeit für sportliche Aktivitäten? In diesem Fall bieten wir sorgfältig ausgesuchte leichte Wanderungen, mit wenig Steigung bzw. Höhenmetern, die dennoch einen atemberaubenden Panoramablick und viele Eindrücke in die Schätze der Natur bieten.

Eine solche, nicht zu anstrengende Tour sorgt für Stress-Abbau sowie für körperliches und seelisches Wohlbefinden.
Wir begleiten Sie gerne und sicher!

Sie sind gerne in den Bergen unterwegs, kennen sich jedoch in der Region nicht ausreichend aus, um Alleingänge zu unternehmen? Unsere Bergwanderführer zeigen Ihnen die schönsten Routen und sorgen dafür, dass Sie sicher, mit viel Freude und neuen Eindrücken, Ihr Ziel erreichen. Wir wünschen Ihnen unvergesslich schöne und sichere Urlaubstage im Nationalpark Hohe Tauern!

Geführte Halbtages-Tour 95,-
Geführte Ganztages-Tour 160,-

Die Preise gelten von 1 - 8 Personen

Wanderung durch die Hochmoor-Landschaft Wasenmoos

Startpunkt: Mittersill, Pass Thurn Nr. 44 /Stefan`s Schi- & Snowboardschule (1200 m)
Gesamt-Gehzeit: ca. 2,5 Std. / auch für Familien mit Kindern geeignet

Genussvolle und aussichtsreiche Wanderung vor der eindrucksvollen Kulisse der Hohen Tauern. Während dieser eher leichten Tour erfahren Sie viel Wissenswertes über die Hochmoor-Landschaft, den früheren Torfabbau sowie einiges über die nur dort vorkommende Pflanzen- und Tierwelt.

Festes Schuhwerk erforderlich!

Zum „Hintersee“ über die Schößwendklamm

Startpunkt: Parkplatz Schößwendklamm / Mittersill -Felbertal (1050 m)
Gesamt-Gehzeit: ca. 2,5 Std. / auch für Familien mit Kindern geeignet

Die Wanderung beginnt bei den reißenden Wasserfällen der Schößwendklamm und zieht sich entlang über Almwiesen, durch Wälder und Wiesen, bergauf und bergab, bis hin zum malerisch gelegenen Hintersee. Hier gibt es die Möglichkeit zur Einkehr auf der urgemütlichen Gamsblick-Alm.

Festes Schuhwerk, genügend zu Trinken und Wanderkleidung erforderlich!

Panorama-Rundweg zum Mittersiller Sonnberg

Startpunkt: Filz am Mittersiller Sonnberg bzw. nach Vereinbarung
Gesamt-Gehzeit: ca. 3 Std. / auch für Familien mit Kindern geeignet.

Diese eher leichte Wanderung führt zunächst auf einem asphaltierten Sträßchen durch heimische Bauernhöfe hindurch, auf einen leicht ansteigenden Forstweg, der auf zahlreichen Serpentinen einen atemberaubenden Panoramablick auf das Salzachtal und die Berge des Nationalparks Hohe Tauern bietet.

Unterwegs erfahren Sie einiges über die Alpen-Flora und Fauna und die Traditionen im Pinzgau.

Festes Schuhwerk, Jause/Getränk und Wanderkleidung erforderlich!

Wanderung ins Dorfer Öd

Startpunkt: Uttendorf (Schneiderau im Stubachtal) oder nach Vereinbarung
Gesamt-Gehzeit: ca. 5 Std. / auch für Familien mit Kindern geeignet.

Das eher unbekannte und von der Zivilisation abgeschiedene Dorfer Öd liegt in einem idyllischen Seitental des Stubachtales. Ein Geheim-Tip für jeden, der dem hektischen Alltag entfliehen möchte.

Entlang des Ödbaches geht es entweder über Serpentinen oder über einen kleinen Wald-Pfad hinein ins Dorfer Öd. Die Wanderung führt durch fast unberührte Natur bis hin zum Talschluß und retour. Tier-Beobachtungen möglich!

Festes Schuhwerk, Jause / Trinkwasser und Wanderkleidung erforderlich.

Bachlehrweg zur Senninger-Alm im Hollersbachtal

Startpunkt: Parkplatz Seestube / Eingang Hollersbachtal
Gesamt-Gehzeit: ca. 4 Std. / auch für Familien mit Kindern geeignet.

Eine beliebte und abwechslungsreiche Wanderung entlang des Bachlehrweges, mit interessanten Schautafeln über die Tier und Pflanzenwelt dieser Region. Ziel der Tour ist die urgemütliche Senningerbräu-Alm, wo Sie sich vor wunderschöner Berg-Kulisse mit "Pinzgauer Schmankerln" verwöhnen lassen können.

Der Rückweg erfolgt wahlweise über einen Forstweg oder nochmals über den Bachlehrweg.

Festes Schuhwerk, Jause / Getränk und Wanderkleidung erforderlich!

Resches- und Maurerkogel: 2-Gipfel-Wanderung am Mittersiller Sonnberg

Startpunkt: Hochwimmbauer / Mittersiller Sonnberg oder nach Vereinbarung
Gesamt-Gehzeit: 7 Std. / auch für Familien geeignet

Zunächst führt ein Forstweg zur Abzweigung "Rescheskogel", danach weiter über Waldwege und Lichtungen in nordöstlicher Richtung zur Brunnalm (1720 m). Das Ziel stets vor Augen sind es noch ca. 460 Hm zum Gipfel des 2182 m hohen Rescheskogel. Nach einer kurzen Rast und beeindruckendem Panoramablick geht es über eine kurze Scharte weiter zum nicht so bekannten Maurerkogel (2129 m).

Von hier aus beginnt der Abstieg, entweder über die Aufstiegsroute oder bequem über weitläufige Serpentinen zurück ins Tal.

Eine schöne Tour, besonders auch zur Zeit der Herbst-Flora.

Festes Schuhwerk, Jause / ausreichend Trinkwasser und Wanderkleidung erforderlich!

Lachalm-Höhenweg

Startpunkt: Gasthof Berghof in Hollersbach (1170 m)
Gesamt-Gehzeit: ca. 7 Std. / Aufstieg: 777 Hm / Abstieg 1090 Hm

Vom Gasthof Berghof führt der Wanderweg ein kurzes Stück entlang der Rodelbahn, bevor er in einen mäßig steil bergauf steigenden Waldweg übergeht. Nach ca. 1 Std. verläßt man das Waldstück und erreicht die Vorderlachalm. Nach einer kleinen Rast geht`s nun weiter Richtung Süden zum "Einbrennhütterl". Von hier aus beginnt der Höhenweg, relativ eben, mit herrlicher Aussicht ins Tal und die umliegende Bergwelt. Nach dem Erreichen der Rossalm und der Lachgrundalm beginnt ein etwas steilerer Abstieg hinab ins Hollersbachtal. Hier gibt es die Möglichkeit zur Einkehr in die urgemütliche Senningerbräu-Alm.

Gönnen Sie sich die Ruhe und lassen Sie sich von den Wirtsleuten mit "Pinzgauer Schmankerln" und kühlen Getränken verwöhnen. Auf einem wild romantischen Bachlehrweg geht es retour zum Ausgangspunkt.

Festes Schuhwerk, Jause / ausreichend zu Trinken und Wanderkleidung erforderlich, zudem ein gewisses Maß an Trittsicherheit und Kondition.

Pihapper - der Hausberg von Mittersill

Startpunkt: Gasthof Berghof in Hollersbach
Gesamt-Gehzeit: ca. 8 Std.

Der Hausberg von Mittersill ist ein "MUSS" für jeden Bergwander-Urlauber in der Region, der über eine gewisse Kondition, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit verfügt.

Vom Gasthof Berghof führt der Weg zunächst durch ein Waldstück mäßig steil bergauf zur Pölsneralm. Hier hat man die Möglichkeit, entweder beim Auf- oder Abstieg einen Abstecher auf die Mittersiller Platte (Umweg von ca. 1/2 Std.) zu unternehmen. Gehzeit zur Pölsneralm ca. 1 Std. Über einen lang gezogenen Bergrücken geht es dann Richtung Süden hinauf zum Vorgipfel, dem Pflugberg (2414 m). Anschließend führt ein schmaler Grat bis zum Beginn des Gipfel-Anstiegs. Ab hier ist etwas Trittsicherheit erforderlich! Über kurzes Blockgelände und einer kleinen Kletterpassage (Leiter/Seil-Sicherung) führt der Weg schlussendlich steil zum Gipfel des Pihappers hinauf.

Ein Grundmaß an Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Kondition erforderlich. Außerdem alpine Wanderausrüstung (Bergschuhe, Wanderbekleidung, Jause und ausreichend Trinkwasser!)

Wanderung zur Birnlücke

Ausgangsort: Krimml
Startpunkt: Krimmler Tauernhaus
Gesamt-Gehzeit: ca. 8 Std.

Diese herrliche Wanderung durch`s Krimmler Achental beginnt mit einer Täler-Taxi-Fahrt vom Parkplatz Nr. 4 der Krimmler Wasserfälle zum Krimmler Tauernhaus (1622 m). Von hier aus erstreckt sich die volle Schönheit des Tales, welches bis zur Innerkeesalm, entlang der Krimmler Ache, durchwandert wird. Gehzeit ca. 2 Std. Von der Innerkeesalm geht es dann westwärts in die Kernzone des Nationalparks, zunächst über einen steilen schmalen Steig, später über Wiesenhänge und zuletzt über Blockgestein hinauf zur Birnlücke. Hier oben verläuft die Grenze nach Südtirol, - somit genießt man hier einen wunderschönen 2-Länder-Panoramablick, die Aussicht auf die Simonyspitzen sowie auf die stolz empor ragende Dreiherrnspitze (3499 m). Gehzeit ab Innerkeesalm ca. 2,5 Std.

Der Abstieg erfolgt auf der Aufstiegsroute mit einer Rast auf der Innerkeesalm, wo es noch selbst gemachten Pinzgauer Käse zur Stärkung gibt.

Alpine Wanderausrüstung (Bergschuhe, Wanderkleidung, Jause + ausreichend Trinkwasser) erforderlich.
Außerdem ein Grundmaß an Trittsicherheit und Kondition.

Wanderung zum Tauernmoos-See im Stubachtal

Startpunkt: Uttendorf, Enzinger Boden im Stubachtal (1474 m)
Gesamt-Gehzeit: ca. 4 Std. / auch für Familien mit Kindern geeignet

Das Ziel dieser Wanderung ist ein Speichersee, der in einer langgestreckten Felswanne des Tauernmoosbodens am Südende des Stubachtales liegt - der Tauernmoossee.

Über einen schönen schattigen Wald-Wanderweg ist man in ca. 2 Stunden am Ufer des Speichersees, mit der größten Wasserfläche des gesamten Tales. Nach einer kurzen Rast geht es über die gewaltige Staumauer Richtung Norden. Wer möchte kann von hier aus einen kleinen Abstecher zum Gipfelkreuz des Rötenkogels (2164 m) unternehmen (hin und retour ca. 40 Minuten). Der Abstieg erfolgt auf einem asphaltierten Sträßchen, mit herrlicher Aussicht ins Tal.

Wanderschuhe, Wanderkleidung, Jause und ausreichend Trinkwasser erforderlich.

Tour zum Amertaler See

Startpunkt: Nord-Portal des Felbertauerntunnels (1605 m)
Gesamt-Gehzeit: ca. 5 Std.

Das Amertal, ein Seitental vom Felbertal besticht durch seine bizzare Schönheit und seine Abgeschiedenheit. Nur wenige Meter von der Felbertauern-Straße entfernt begibt man sich auf einen alpinen Steig, der zur Amertaler Scharte führt - entlang an einem Wasserfall, begleitet von den Warnsignalen der Murmeltiere. Über weitläufiges Blockgestein, im Angesicht des überragenden Teufelspitz (2818 m), gelangt man in insgesamt ca. 2,5 Std. zum Ufer bzw. zur Staumauer des Amertaler Sees. Die Schönheit der Umgebung lädt zum Verweilen ein, bevor man sich über die gleiche Route wieder zum Ausgangspunkt auf den Weg macht.

Alpine Wanderausrüstung (Bergschuhe, Wanderbekleidung, Jause und ausreichend Trinkwasser) erforderlich.